Vitanas Pflegeimmobilie in Fulda

Auf dem ca. 5.108 Quadratmeter großen Gelän­de entsteht ein modern gestal­tetes Haus mit drei Ober­geschos­sen und einer Netto­geschoss­fläche von ca. 6.597 Quadrat­metern. Das gesamte Haus und die Garten­anlage sind barriere­frei konzipiert und aus­gestat­tet. Auf drei Etagen ver­teilt ent­stehen 114 Pflege­plätze, davon 98 Betten in Einzel­zim­mern und 16 Betten in Doppel­zim­mern.


Rentabilität

  • Attraktive Mietrendite von 5 %
  • erste Mietzahlung: voraussichtlich Mai 2015
  • bis zu 50.000,- € KfW Förderdarlehen je Einheit

Sicherheit

  • Mietsicherheit durch 25 jährigen Mietvertrag mit Indexierung
  • Sorglos-Immobilie mit geminderten Vermieterrisiken
  • Renommierter und bonitäts­starker Betreiber mit derzeit 36 Pflegeheimen
  • Baubegleitung durch einen Sachverständigen der DEKRA
  • Einfacher Wiederverkauf durch Grundbucheintragung

Die Ausstattung

Das Vitanas Senioren Centrum in Fulda wird ein außer­gewöhn­lich attrak­tives Haus mit gehobenem Am­biente. Es ent­steht im Stadt­teil „Galerie“, wo ein 28 Hektar großes Areal mit Grün- und Freizeit­flä­chen zur Nutzung von Jung und Alt, eine hohe Lebens­quali­tät bieten wird. Die zentrums­nahe Lage, die sowohl eine gute Verkehrs­anbin­dung  gewähr­leistet als auch mit Blick auf das Fulda­tal einen ganz beson­deren Reiz hat, trägt der Attrak­tivität des Standorts Rechnung.

Ein großzügig gestal­teter Vor­platz lädt sowohl Be­wohner als auch Be­sucher und Pas­santen zum Ver­weilen und zur Kommu­nikation ein. Privater und öffent­licher Raum gehen hier nahtlos ineinander über.

Die Ausstattung des Vitanas Senioren Centrum in Fulda ist groß­zügig und mit vielen öffent­lich­en Be­rei­chen wie Gemein­schafts­raum, Therapie­räumen etc. ge­staltet. Diese laden zum Austausch und Verweilen ein. Die hochwertig ausge­stat­teten Bewohner­zimmer bieten auch im privaten Be­reich Platz und einen hohen Wohl­fühl­faktor. Das Konzept detailiert erklärt unter www.pflegeimmobilien-als-kapitalanlage.de/betreutes-wohnen-kaufen.html.

Die Realisierung des Pflegeheimes Vitanas Senioren Centrum Fulda Galerie erfolgt nach den an­erkann­ten Regeln der Technik, den neuesten Erkennt­nissen für den Bau von Pflege­heimen, ins­beson­dere unter Bea­chtung aller einschlä­gigen DIN-Normen, der Energie-Einspar­ver­ord­nung EnEV, der Heim­mindest­bau­verord­nung, der einschlä­gigen Heim­gesetze und –verord­nungen (soweit für einzelne Gewerke erforder­lich), der Bauge­nehmi­gung und sämt­licher gesetz­licher Bestim­mungen, die zum Stand der Plan­ung Gül­tigkeit haben.Die Wohn- und Pflege­ein­rich­tung wird erd­ges­chossig erschlos­sen und wird über weitere drei Ober­geschos­se verfügen.

Alle Zimmer sind ähnlich geschnitten und aus­gestat­tet, jedoch in unter­schied­liche Pflege­statio­nen zusammen­gefasst, damit vers­chie­denen Anfor­derung­en der Be­wohner nach­gekom­men werden kann. Die Nutzung des eigenen Appar­tements bzw. Wohnung ist deshalb nur dann sinnvoll, wenn die eigene Einheit den Versorge- bzw. Pflege­anforder­ungen, d.h. der Bedürf­tigkeit bzw. dem Krank­heits­bild des Bewohn­ers entspricht.

Das Gebäudekonzept

Im Stadtteil Fulda Galerie entsteht das vier­geschos­sige Atrium‐ Ge­bäude der Senioren­resi­denz auf einem Grund­stück von 5.108 m² Größe.


Es hat eine qua­dratische Grundriss­anord­nung mit drei Voll­geschos­sen, einem Staffel­geschoss und ist teil­unter­kellert. Im Erd­geschoss sowie den beiden ersten Ober­geschos­sen ent­stehen ins­gesamt 106 Pflege­apparte­ments, davon 98 Einzel- und 8 Doppel­zimmer. Passende weitere Kapitalanlage Pflegeimmobilien auf dieser Webseite.

Das gesamte Haus und die Garten­anlage sind barriere­frei konzipiert und ausgestattet. Auf drei Etagen verteilt entstehen 114 Pflege­plätze, davon 98 Betten in Einzel­zimmern und 16 Betten in Doppel­zimmern. Jedes der Zimmer verfügt über ein eigenes Duschbad.

Das Gebäude wird als KfW-Effizienzhaus 70 nach der aktuellen EnEV (Energie­einspar­ver­ordnung) erstellt und erbringt sowohl für Bewohner, als auch für Investoren handfeste Vorteile. Durch die aufwendigen Dämmmaßnahmen wird ein beträchtlicher Teil der sonst üblichen Energie­kosten eingespart. Die Investoren haben dadurch die Sicherheit einer grund­soliden Kapital­anlage.

Der Standort

Die Barockstadt Fulda mit Ihren insgesamt 65.000 Ein­wohnern hat viel zu bieten – lassen Sie sich über­raschen und ent­decken Sie die Schön­heit „Hessens schönster Stadt“, wie kürz­lich in einer Um­frage ermit­telt wurde.

Blick auf Fulda

Die Barockstadt Fulda hat einen mittel­alter­lichen Kern, den Sie in der Alt­stadt ent­decken können. Zwischen Dom und Bürger­stadt sehen Sie Teile der mittel­alter­lichen Stadt­befes­tigung, Fachwerk­häuser, die von ihren heu­tigen Bewohn­ern liebe­voll restau­riert wurden, versteckte Plätze, alte Hand­werks­betriebe und maler­ische Innen­höfe, die zum Ver­weil­en ein­laden. Auch weitere Anlage Immobilien finden Sie sich in Fulda.

Fulda ist jedoch nicht in der Rück­schau stehen geblie­ben. Die moderne Stadt wirft ihren Blick weit voraus in die Zukunft. Hoch spe­ziali­sierte mittel­stän­dische Unter­nehmen haben sich schon lange vor der deutsch-deutschen Wieder­vereini­gung in der Stadt, die im Zonen­rand­gebiet lag, ange­siedelt und durch die Struk­tur dazu bei­getragen, dass Fulda weitaus weniger als andere Städte und Regio­nen von der Konjunk­tur beein­flusst wird. Stetig gute Arbeits­markt­daten, ein flo­rieren­der Han­del, eine vergleichs­weise gute demo­gra­fische Ent­wicklung, vor allem aber eine hohe Lebens­quali­tät kenn­zeichnen diese Stadt.

FuldaAber auch die soge­nannten „weichen Stand­ort­fak­toren“, vor allem das kul­turelle Ange­bot, spricht für Fulda. Vonderau Museum, Dommuseum, histo­rische Räume im Stadt­schloss, Deutsches Feuer­wehr­museum, die Kinder­akademie oder Schloss Fasanerie und das Schloss­theater mit seinen Ange­boten bieten für Kultur- inter­essier­te eine Fülle von Mög­lich­keiten, die es in dieser Dichte nicht oft gibt.

 

Fazit:

  • attraktive & zentrumsnahe Lage mit guter Infrastruktur
  • touristisch und landschaftlich reizvolle Region
  • sehr gute Verkehrsanbindung

 

Die KfW-Förderung

KFW-Effizienzhaus 70 – was bedeutet das?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert energie­effizientes Bauen. Zu diesem Zweck wurde ein maximaler Energie­verbrauch für Neubauten festgelegt. Daneben gibt es ein Förder­programm der KfW für die Effizienz­häuser 70, 55 und 40. Das bedeutet, dass diese Häuser maximal 70 %, 55 % oder 40 % der Energie verbrauchen, welche ein Neubau nach Energie­einspar­verordnung (EnEV) maximal verbrauchen darf.

Die Vorteile eines KfW-Effizienz­hauses 70 liegen auf der Hand: Betreiber und Eigentümer profitieren von niedrigen Betriebs­kosten und der Sicherheit, sehr lange Zeit keine Investitionen in energetische Verbes­serungen tätigen zu müssen. Die Eigentümer erhalten zudem erhebliche finanzielle Vorteile durch vergünstigte Darlehen und profi­tieren von der hohen Wertbeständigkeit der Bauweise.

 

Finanzielle Vorteile:

50.000,00 € Förder­darlehen je Appartement (aktueller Zins: 1,71 %) bei Inanspruch­nahme eines KfW-Darlehens (Stand 04/2014).

Der Betreiber

Die Vitanas Gruppe

Vitanas LogoDie 1969 gegründete Vitanas GmbH & Co. KGaA zählt zu den führen­den privaten Pflegeheim­betreibern in Deutschland. Vitanas ist spezialisiert auf die stationäre Pflege und Betreuung von Senioren, das Betreuen von Menschen mit geistigen Behin­derungen bzw. psychischen Erkrankungen,das Behandeln von geriatrisch Erkrankten sowie die Aus- und Fortbildung von Pflegepersonal.

Zur Vitanas Gruppe gehören derzeit 36 Pflegeheime, drei Behinderten­einrich­tungen und zwei geriatrische Kliniken (Altersheilkunde) mit insges. 5.345 Plätzen. Unter Berücksichtigung der 50-prozentigen Beteiligung an den zwölf Pflege­heimen der PFLEGEN & WOHNEN HAMBURG GmbH gemeinsam mit der PUW PFLEGEN UND WOHNEN Beteiligungs GmbH verfügt die Vitanas Gruppe über 53 Einrichtungen mit insgesamt 5.271 Plätzen. Vitanas beschäftigt über 3.800 Mitarbeiter.

Deshalb können Sie Vitanas vertrauen

Vitanas steht seit über 40 Jahren als vertrauensvoller Partner an der Seite von Menschen, die im Alter Hilfe brauchen, krank sind oder eine Behinderung haben. Erfahrene und speziell aus­gebildete Mit­arbei­ter kümmern sich einfühlsam um ihre Pflege, Therapie, Integration und Re­habili­tation. Das Ziel ist es, das Leben im Alter, mit Behinderung oder Krankheit jeden Tag lebenswert zu machen. Damit sich die Bewohner und Patienten bestens umsorgt fühlen und Angehörige entlastet werden. Von Menschen - für Menschen ist der leitende Gedanke dabei.

Jedem der Bewohner und Patienten begegnen die Mitarbeiter mit großem Respekt - denn nichts ist so wertvoll und einzigartig wie das Leben eines Menschen und seine Geschichte. Es ist ein Herzens­anliegen. durch ein ganz­heit­liches Versor­gungs­kon­zept jedem Einzelnen mehr Lebensfreude zu bereiten und zu einer bestmöglichen Lebens­qualität zu verhelfen. In einer positiven Atmo­sphäre erfahren die Bewohner und Patienten ganz persönliche Zu­wendung. Bei aller Fürsorge lässt Vitanas den Menschen jedoch auch Freiräume, um ihnen ein Höchst­maß an SeIbst­ständigkeit zu erhalten.

Als modernes Dienstleistungs­unternehmen bietet Vitanas neben einem besonderen Pflege­modell für demenziell erkrankte Menschen viele innovative Program­me in den Berei­chen Pflege, Alters­heil­kunde, Therapie, Ernährung und Versorgung. Sämtliche Leis­tungen unterliegen strengen Qualitäts­kriterien und basieren stets auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft.

Um den sich verändern­den Bedürf­nissen der Kunden auch weiterhin rundum gerecht zu werden, ermöglicht Vitanas als zukunfts­orientiertes und nachhaltig handeindes Unter­nehmen den Mit­arbeitern seit mehr als zehn Jahren umfang­reiche Aus- und Fort­bild­ungen an der haus­eigenen Berliner Vitanas Akademie.

„Wir haben großen Respekt vor der Lebensleistung unserer Bewohner und Patienten. Dieser Respekt ist das Fundament unserer Arbeit.“

Torsten Wenzel, Vorsitzender der Geschäftsführung

Vitanas Senioren Centren

In den Vitanas Senioren Centren werden Menschen aller Pflegestufen nach ihren individuellen Bedürfnissen betreut und versorgt. Besonders intensiv widmet sich Vitanas den Senioren, die an Demenz erkrankt sind. Diese Bewohner werden speziell umsorgt und erhalten viel Fürsorge in einer eigens dafür einge richteten Wohlfühl-Umgebung.

Im Mittelpunkt des Miteinanders steht die Persön­lichkeit jedes zu betreu­enden: Die Pflege­kräfte beschäftigen sich im Vorfeld gründlich mit der Lebens­geschichte, lernen biografische Details kennen und lassen diese in den Pflege-, Therapie- und Betreuungs­prozess mit einfließen. Dadurch fühlen sich die Bewohner gänzlich ange­nommen, gut aufge­hoben und geborgen. Sie erfahren eine Wert­schätzung und Unter­stützung, die sie befähigt. lange selbst­ständig zu bleiben. Wichtige soziale und emotionale Kontakte werden so erhalten. Ein ab­wechslungs­reiches Angebot an Therapie- und Freizeit­möglich­keiten gibt zudem immer wieder neue frucht­bare Impulse.

In jedem Vitanas Senioren Centrum arbeitet eine Fachkraft des Qualitäts­manage­ments, die dafür Sorge trägt, dass die überdurch­schnittlich hohen Standards täglich und dauerhaft umgesetzt werden: Hohe Qualität bedeutet für Vitanas dabei die Verwirklich­ung der selbstgesetzten Anforder­ungen und Werte, die weit über den gesetzlich verankerten Normen der Branche liegen.

Um sich mit dieser Haltung auch künftig positiv vom Markt abzuheben und wegweisend zu sein, überprüft und hinterfragt Vitanas die Arbeit regel­mäßig und verbessert sich konti­nuierlich — immer mit dem Bick auf die Wünsche der Vitanas anvertrauten Menschen und unter Berück­sichtigung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse.

 

Mehr unter » www.vitanas.de.

Kontakt

ESTADOR GmbH
Zum Rosenmorgen 1 a

35043 Marburg

06421 / 9 68 86 - 0
06421 / 9 68 86 - 90
info@estador.de
www.estador.de


Geschäftsführer:
Waldemar Wiora, Stefan Fiacco

Erlaubnis nach §34c der Gewerbeordnung
durch das Ordnungsamt
der Stadt Marburg,

Frauenbergstr. 35,
35037 Marburg

Tel.: 06421 / 201-296

 

Registergericht:
Amtsgericht Marburg

Registernummer: 
HRB 6020

USt-IdNr:
DE280203032